Besteuerung der GmbH

Eine GmbH mit Sitz oder Geschäftsleitung im Inland ist unbeschränkt körperschaftsteuerpflichtig, wobei sämtliche Einkünfte im Inland zu versteuern sind. Darüberhinaus unterliegt der Gewerbeertrag der GmbH der Gewerbesteuerpflicht.

1. Körperschaftsteuer

Soweit die GmbH ihren Sitz oder die Geschäftsleitung im Inland hat, ist sie unbeschränkt körperschaftsteuerpflichtig, § 1 Abs. 1 KStG. Die unbeschränkte Körperschaftsteuerpflicht erstreckt sich gem. § 1 Abs. 2 KStG auf sämtliche Einkünfte der GmbH. Bemessungsgrundlage für die Berechnung der Körperschaftsteuer ist gem. § 7 Abs. 1 KStG das zu versteuernde Einkommen, das sich zunächst nach den allgemeinen Vorschriften des EStG berechnet, ergänzt durch die besonderen Regelungen des KStG. Ausgangsbasis ist der Gewinn, der durch Bestandsvergleich gem. § 5 EStG zu berechnen ist, wobei zunächst die Handelsbilanz nach den Vorschriften des HGB maßgeblich ist. Der Körperschaftsteuersatz auf nicht ausgeschüttete Gewinne wurde durch die Unternehmensteuerreform 2008 von 25% auf 15% gesenkt. Eine besondere Bedeutung haben die Regeln zur verdeckten Gewinnausschüttung, die den Gewinn der GmbH nicht mindern darf.

2. Gewerbesteuer

Die GmbH ist darüber hinaus gewerbesteuerpflichtig, soweit sie ein im Inland belegenes gewerbliches Unternehmen betreibt, § 2 Abs. GewStG. Bemessungsgrundlage für die Festsetzung der Gewerbesteuer ist der Gewerbeertrag. Hierfür wird zunächst der Gewinn auf Basis der Vorschriften des EStG und KStG ermittelt. Unter Berücksichtigung der besonderen Vorschriften des GewStG wird dieser um bestimmte Beträge vermehrt (= Hinzurechnungen) oder vermindert (= Kürzungen). Mit dieser Methode soll eine ertragsabhängige Besteuerung des Gewerbebetriebs gewährleistet werden. Seit Inkrafttreten der Unternehmensteuerreform 2008 zum 01.01.2008 gehört die gezahlte Gewerbesteuer bei der Ermittlung des zu versteuernden Einkommens nicht mehr zu den abzugsfähigen Betriebsausgaben, § 4 Abs. 5b EStG. Im Gegenzug wurde die Steuermesszahl bei der Ermittlung des Gewerbesteuermessbetrags von früher 5% auf jetzt 3,5% abgesenkt.